• Kontakt

    Sie haben eine Frage oder Anmerkung, dann schreiben Sie uns.
    Alle mit* markierten Felder sind Pflichtfelder.
Der neue Aufsichtsrat der Neubrandenburger Stadtwerke GmbH (neu.sw) hat auf seiner konstituierenden Sitzung heute Dr. Diana Kuhk als Vorsitzende im Amt bestätigt. Sie steht seit 2014 an der Spitze des Gremiums. Dieter Kowalick wurde als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates ebenfalls wiedergewählt. „Ich freue mich, weiterhin die Geschicke der Neubrandenburger Stadtwerke mitverantworten zu können“, sagte Diana Kuhk.

Die Bushaltestelle in der Koszaliner Straße wurde am Freitag wieder für den Busverkehr freigegeben.

Heute wurde für das neue Wasserwerk, was am Stadtrand von Neubrandenburg entsteht, Richtfest gefeiert. Betriebsingenieur Tino Landt schlug symbolisch den letzten Nagel in das Dachgebälk, danach folgte der Richtspruch von Zimmerer Frank Sykora. 

Bereits zum vierten Mal in Folge wurden den Neubrandenburger Stadtwerken vom Institut für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung (ISBW) das höchste Prädikat „mit Auszeichnung“ im Audit „Erwerbs- und Privatleben“ verliehen. Das Zertifikat wird alle drei Jahre vom ISBW vergeben. 

Die Bauarbeiten an Neubrandenburgs Ortsumgehung gehen weiter, der Abschluss naht. Aufgrund dessen wird die Bergstraße in der Vier-Tore-Stadt von Montag, 29. Juli bis Freitag, 23. August 2019 voll gesperrt. Dies führt zu Änderungen im Busverkehr. Betroffen ist die Stadtbuslinie 6.

Schnelles Internet bald auch im Umland von Friedland: Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat einen dritten Vertrag für den Breitbandausbau abgeschlossen. Landrat Heiko Kärger, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Neubrandenburger Stadtwerke Ingo Meyer und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH Olf Häusler unterzeichneten in Neubrandenburg den Kontrakt für das Breitband-Projektgebiet MSE 24_21. Es umfasst die Gemeinden Beseritz, Brunn, Datzetal, Galenbeck, Teile der Stadt Friedland und alle zu Friedland gehörenden Ortsteile. Land und Bund fördern den Glasfaserausbau dort mit 15,7 Millionen Euro.

Ab jetzt wird gebuddelt. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich in Neverin hat der Breitbandausbau durch neu.sw im östlichen Umland von Neubrandenburg heute begonnen. Gemeinsam mit beteiligten Partnern starteten neu-medianet Geschäftsführer Olf Häusler und neu.sw Geschäftsführer Dr. Jörg Fiedler das Projekt.

Vom 1. Januar 2020 an versorgen die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) die Stadt Friedland mit Strom. Dazu gehören alle öffentlichen Einrichtungen, wie das Rathaus, die Schule, die Feuerwehr, das Freibad, der Bauhof, das Museum, aber auch die Straßenbeleuchtung.

Die Neubrandenburger Stadtwerke gehören zu den besten vier Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern im Bereich „Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit“. Als Finalist in dieser Kategorie wurden wir beim landesweiten Wettbewerb „Unternehmer des Jahres“ von Wirtschaftsminister Harry Glawe für unser Engagement zur Nachwuchsgewinnung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. 

Vom kommenden Sonntag an fährt das neu.sw Linienschiff Rethra wieder auf die Lieps. Aus Gründen des Naturschutzes ist dies immer erst ab dem 30. Juni erlaubt – und auch nur für Fahrgastschiffe.

Einzelne Kunden berichten weiter von Problemen mit neueren Sky Q-Receivern. neu.sw steht dazu nach wie vor in Kontakt mit Sky. Der Medienkonzern lässt derzeit eine mögliche Lösung prüfen.  

Die beiden städtischen Tochtergesellschaften neu.sw und Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) haben sich gemeinsam auf eine neue Strategie zur Förderung der E-Mobilität in Neubrandenburg geeinigt. Künftig werden die Stadtwerke Ladestationen für Privatkunden und Unternehmen anbieten. Die NEUWOGES kümmert sich um den öffentlichen Bereich und wird vom 11. Mai an in der Innenstadt zwei E-Ladesäulen in der Stargarder Straße betreiben.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat heute einen weiteren Vertrag für den Breitbandausbau abgeschlossen. Landrat Heiko Kärger und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH, Olf Häusler, sowie neu-medianet-Prokurist Sören Schmidt unterzeichneten in Neubrandenburg den Kontrakt für das Breitband-Projektgebiet MSE 24_25 im östlichen Umland der Kreisstadt.

Die Neubrandenburger Stadtwerke sind in Berlin für ihre „Digitalisierungslösungen für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern“ mit dem VKU-Innovationspreis geehrt worden. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) zeichnete das Projekt in der Kategorie Breitband/ Telekommunikation aus. Insgesamt wurden aus mehr als 50 Bewerbungen fünf Unternehmen in verschiedenen Sparten für ihre herausragenden und zukunftsweisenden Projekte geehrt.

Die Neubrandenburger Stadtwerke haben vom Energieverbraucherportal die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger 2019“ für die Sparten Strom und Gas erhalten. Bei der Bewertung konnte neu.sw nicht nur mit guten Preisen punkten, sondern auch mit einem überdurchschnittlich guten Service und hoher Transparenz. 

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH ist nach der Stadt Neubrandenburg nun auch in mehreren Umlandgemeinden der Stromversorger, der die meisten Haushalte mit Strom beliefert.

Am Freitag, den 31. August 2018 fand im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Basedow die Verleihung des Wirtschaftspreises 2018 statt.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser gespeichert werden und dazu dienen, unsere Webpräsenz nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an. Eine Übersicht über die verwendeten Cookies finden Sie hier. Damit wir Ihnen bestmögliche Online-Services anbieten können, empfehlen wir Ihnen, die Platzierung der Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.
akzeptieren
ablehnen