• Kontakt

    Sie haben eine Frage oder Anmerkung, dann schreiben Sie uns.
    Alle mit* markierten Felder sind Pflichtfelder.
Erstmalig in Deutschland haben die Neubrandenburger Stadtwerke das aus Australien und den USA stammende, innovative Abwasserbehandlungsverfahren "CAST" angewendet. Die Anwendung innovativer und leistungsfähiger Verfahren führten für die Menschen in der Stadt und im Umland zu Trink- und Abwasserpreisen, die weit unter dem Durchschnitt der Bundesrepublik Deutschland liegen. Die Modernisierung der Kläranlage führte gleichzeitig zu einer erheblichen Minimierung der Schadstoffbelastung der umliegenden Seen (z. B.Tollensesee) und der Fließgewässer (Tollense und Peene), die bis in die Ostsee führen. 

Für die Einleitung von Schmutzwasser in die öffentliche Abwasseranlage wird gemäß Abwassergebührensatzung der Stadt Neubrandenburg, gültig ab 01.01.2017, eine Gebühr in Höhe von 3,07 EUR/m³ erhoben.

Für die Einleitung von Niederschlagswasser in das öffentliche Regenwasserkanalnetz der Stadt Neubrandenburg wird eine Gebühr in Höhe von 1,25 EUR/m³ erhoben. Grundlage der Gebührenerhebung für Niederschlagswasser ist der vom Eigentümer ausgefüllte Erfassungsbogen, auf dem die Ableitungsflächen angegeben werden, von denen Niederschlagswasser abgeleitet wird.

Die Höhe der in den Gemeinden außerhalb von Neubrandenburg erhobenen Abwassergebühren ergibt sich aus der jeweils geltenden Gemeindesatzung. Für die Gemeinden mit privatrechtlichen Entgelten hat die Tollenseufer Abwasserbeseitigungsgesellschaft mbH (TAB) die rechts unter „Weitere Informationen“ aufgeführten AEB und Entgeltregelungen erlassen.

Kennzahlen (Stand: 31.12.2015)
Abwasserkanallänge 576,3 km
Entsorgung Schmutzwasser pro Jahr 3,4 Mio. m³
Entsorgung Regenwasser pro Jahr 2,0 Mio. m³
Pumpwerke 50